Header

Aktuelles zum Familienrecht und Erbrecht

JuraForum.de - Aktuelle Nachrichten "Familie & Erben"

Aktuelle juristische Nachrichten zum Thema "Familie & Erben"
  • Scheidung ohne Trennungsjahr bei Gewalt und Beleidigungen
    Oldenburg (jur). Wenn ein Ehemann sich „wie ein Pascha“ aufführt, kann sich seine Frau sofort von ihm Scheiden lassen. Aus Härtegründen ist dann auf das übliche Trennungsjahr zu verzichten, wie das Oberlandesgericht (OLG) Oldenburg in einem am Montag, 17. September 2018, bekanntgegebenen Beschluss entschied (Az.: 4 UF 44/18). Im Streitfall waren die Eheleute 26 Jahre lang verheiratet. Doch dann wollte die Frau sich scheiden lassen. Und ihre mittlerweile erwachsenen Kinder hatten dafür v...
  • Am Jahresende möglichst keine hohen Unterhaltszahlungen
    München (jur). Unterhaltszahlungen insbesondere ins Ausland sollten möglichst monatlich erfolgen. Hohe Zahlungen am Jahresende muss das Finanzamt jedenfalls nur Anteilig steuermindernd als außergewöhnliche Belastungen anerkennen, wie der Bundesfinanzhof (BFH) in München in einem am 25. Juli 2018 veröffentlichten Urteil entschied (Az.: VI R 35/16) Im Streitfall hatte ein Ehepaar in Franken im Dezember 2010 dem Vater der Frau 3.000 Euro nach Brasilien überwiesen. Eine sogenannte Unterhalts...
  • Mediennutzung für Kinder muss nicht immer schädlich sein
    Frankfurt/Main (jur). Ein eigenes Smartphone mitsamt Internetzugang stellt für neunjährige Kinder noch keine generelle Kindeswohlgefährdung dar. Ein Familiengericht darf ohne konkrete Anhaltspunkte keine Auflagen zur Mediennutzung festlegen, nur weil den Kindern ein Smartphone zur Verfügung steht, entschied das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main in einem am Montag, 9. Juli 2018, veröffentlichten Beschluss (Az.: 2 UF 41/18). Die Frankfurter Richter hoben damit Auflagen des Amtsgericht...
  • Rauchen in der Schwangerschaft: Tabak gilt nicht als Droge
    Celle (jur). Raucht die werdende Mutter während der Schwangerschaft, droht dem Neugeborenen ein Nikotinentzug. Muss das „Nikotinbaby“ wegen erheblicher Atem- und Herzprobleme intensivmedizinisch behandelt und beatmet werden, darf die Klinik allerdings nicht die Behandlung eines Drogenentzugssyndroms in Rechnung stellen, entschied das Landessozialgericht (LSG) Niedersachsen-Bremen in einem am 9. Juli bekanntgegebenen Urteil (Az.: L 16 KR 43/16). Denn nach dem Krankenhausvergütungsrecht gelt...
  • Kein Unfallversicherungsschutz für Enkelkindbetreuung
    Kassel (jur). Betreuen Großeltern regelmäßig und unentgeltlich ihren Enkel, müssen sie bei Unfällen selbst haften. Die gesetzliche Unfallversicherung springt nur bei Tagespflegepersonen ein, die beim Jugendamt registriert sind, urteilte am Mittwoch, 19. Juni 2018, das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel (Az.: B 2 U 2/17 R). Im konkreten Fall ging es um einen tragischen Unfall eines eineinhalbjährigen Kleinkindes aus dem Raum Stendal in Sachsen-Anhalt. Da die Mutter sich beruflich umorient...